Montag, 11. Mai 2015

Beim nächsten Mann links abbiegen - Caro Martini



Taschenbuch: 256 Seiten
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. Mai 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3423215887
ISBN-13: 978-3423215886
Preis: 8,95€

Kurzbeschreibung (Verlag):
Lucie Stein ist fleißig, hübsch und liebenswert; im Leben, in der Liebe und vor allem beim Autofahren allerdings etwas orientierungslos. Als sie auf dem Flohmarkt ein gebrauchtes Navi ersteht, begrüßt es sie gleich beim ersten Einsatz mit den Worten: »Hallo, Lucie, wo soll es denn hingehen?« Und führt sie dann freundlich, aber bestimmt, überallhin – nur nicht an das angegebene Ziel. In Lucies Leben geht es ab sofort drunter und drüber. Das geheimnisvolle Gerät mit der angenehmen George-Clooney-Stimme scheint jedoch ganz genau zu wissen, wo das Glück zu finden ist. Denn eines Tages heißt es tatsächlich: »Lucie, du hast dein Ziel erreicht!«

Meine Meinung:
Normalerweise greife ich sehr selten zu dieser Art Roman. Meistens ähneln sie sich bereits nach den ersten 30 Seiten, sind auf künstlich witzig getrimmt, oder bestehen einfach nur aus teils peinlich belanglosem Trallala. Umso mehr war ich bei diesem entzückenden Werk äußerst angenehm überrascht. Vielleicht fehlt den meisten „Frauenromanen“ ja einfach nur dieser kleine Hauch von märchenhafter Fantasy, den Caro Martini hier eingebaut hat? 
Wer weiß, welches Navi mich zu dieser Geschichte geführt hat.

Lucie ist Ende zwanzig und Sekretärin bei Professor Engelbrecht, dem definitiv attraktivsten und mit seinen 40 Jahren auch jüngsten Professor für altenglische Literatur weit und breit. Seit 6 Jahren arbeitet sie nun schon für ihn, macht unbezahlte Überstunden, hält ihm unerwünschte Besucher vom Leib, versucht ihn mit Literatur, die sie eigentlich gar nicht mag, zu beeindrucken. Als er sie eines Tages endlich zum Kaffee einlädt, glaubt sie es geschafft zu haben. Wenn da nicht … (das müsst ihr unbedingt selber lesen)

Die Geschichte um Lucie ist einfach zuckersüß, ohne dabei übermäßig kitschig oder unnatürlich zu wirken. Caro Martini schafft es irgendwie den Leser in Lucies Person hineinzuversetzen und selbst dieses fantastische Navi als selbstverständlich funktionierendes Zubehör einzubauen.
Wer hat sich nicht schon einmal in eine Sackgasse manövriert und wäre froh über ein Navi zu verfügen, das einen auf wundersame Weise wieder dort hinausführt? Im Grunde reicht manchmal ja schon ein kleiner Schubs in die richtige, oder zumindest in eine andere Richtung.
Auch wenn vieles vorhersehbar ist, macht es unendlich viel Spaß Lucie auf ihren Fahrten an für sie unbekannte Ziele zu begleiten. Und wer nicht unbedingt auf die Stimme von George Clooney steht, darf sich auch gerne jedwede andere Stimme vorstellen. ;-)

Fazit:
Eine Geschichte, die gute Laune verbreitet. Eine wunderbare Idee perfekt umgesetzt. Witzig und charmant. Meine Empfehlung für ein angenehm entspanntes Wochenende.


Bewertung



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen